Creeaza-ti cont    Prima pagina  ·  Subiecte  ·  Forum  ·  Contul tau  ·  Trimite un material redactiei  ·  Topul materialelor
  Sectiuni
  Forum - informatii/locale
  • Drumul cu masina DE-RO (2016)  de catre itsme1234 la 20 Nov 2017, 13:29
  • chestia cu bicicleta *  de catre cip_a la 17 Nov 2017, 13:40
  • Filme ... in general  de catre The_messenger la 15 Nov 2017, 22:42
  • Schimbare pasaport si alte formalitati  de catre itsme1234 la 14 Nov 2017, 8:21
  • (Frequent) flyer lounge  de catre The_messenger la 30 Oct 2017, 17:27
  • Melodia zilei  de catre tibib la 25 Oct 2017, 11:23
  • Ichiriere masina pentru drum in Romania  de catre lucianp la 24 Oct 2017, 10:43
  • Ce carti ati mai citit sau...mai cititi?  de catre dan02 la 29 Sep 2017, 7:17
  • Istorie  de catre tibib la 31 Aug 2017, 11:40
  • Sommerreifen 2013-201x  de catre The_messenger la 23 Aug 2017, 14:19
  • Zboruri ieftine (II)  de catre Thomas la 20 Aug 2017, 12:08
  • Probleme in a accesa site-ul (Aug 2017)  de catre The_messenger la 09 Aug 2017, 14:40

    [ Tineri romani in Germania ]
  • "''Institutul Cultural Roman Titus Maiorescu, Berlin''" de rki-berlin.de
    Cultura si religie Programul lunii noiembrie:

    Sambata 7. Noiembrie 2009, 19.00: Konzert der Gruppe Neue Musik
    Sambata 21. Niembrie 2009, 19.30: Alte Musik und Ausstellung
    Miercuri 25. Noiembrie 2009, 19.30: Vortag und Ausstellung
    70 Jahre Hitler-Stalin-Pakt
    Vineri 27. Noiembrie 2009, 19.30:Benefizkonzert
    mit der Violinistin Adriana Condriuc, dem Pianisten Cristian Niculescu und dem Cellisten Dan-Constantin Velea, für den Bau einer neuen rumänisch-orthodoxen Kirche in Berlin.

    Sa 7. November 2009, 19.00 Uhr :
    Neue Musik und Fotoausstellung
    Ort: RKI
    Konzert der Gruppe Neue Musik
    Chatschatur Kanajan, Violine
    Agnieszka Dziubak, Cello
    Björn Lehmann, Klavier
    Im Programm: Dieter Wilhelm Siebert - Trio (2009) für Violine, Violoncello und Klavier, UA; Dieter Wilhelm Siebert: Psalmus für Violoncello und Zuspielband (1978); Gabriel Iranyi: InnenZeit III (2004) für Violine und Klavier; Gabriel Iranyi: Hauptweg und Nebenwege (2007) für Violine, Violoncello und Klavier; Karl Heinz Wahren: Klavierstück; Trio „…wie traumverloren…“ für Violine, Cello und Klavier (2007).
    Fotoausstellung: „Einmal Alltag und zurück "
    Reportagefotografien der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien (ADZ) zeigen das Leben an der rumänischen Donau.
    Mitarbeiter der ADZ und Studenten aus Bukarest waren unter Anleitung einer professionellen Fotografin und einer Journalistin eine Woche lang auf Recherchereise entlang der Donau (von Calafat bis Orsova), fotografierten und schrieben Portraits.
    Als Ergebnis der Arbeit wird ein Bildband mit Fotografien und Portraits veröffentlicht, der interessante Einblicke in Natur, Alltag und das Leben der Menschen vor Ort gibt.
    Unterstütztung des Projektes: Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, Institut für Auslandsbeziehungen e.V.
    Die Ausstellungseröffnung folgt nach dem Konzert.
    Ausstellungsdauer: bis am 19. November 2009.

    Sa 21. November 2009, 19.30 Uhr:
    Alte Musik und Ausstellung
    Ort : RKI
    LIDERTRUN
    mittelalterliche Musik aus Siebenbürgen auf historischen Instrumenten.
    Mit: Hans Seiwerth, Karlheinz Piringer, Michael Gewölb
    Die Musiker nennen sich eine „freie Verbindung von Hobbymusikern“, die bereits als Studenten in Sibiu/Hermannstadt in den Jahren 1974-1976 als „Cibinum Quartett“ auftraten. Zur Neugründung als „Lidertrun“ kam es 2002, als die Musiker, die sich zwischenzeitlich aus den Augen verloren hatten, im Zuge eines Filmprojekts wieder zusammenkamen. Ihr Repertoire besteht aus alten siebenbürgischen Volksliedern, die größtenteils aus dem späten Mittelalter stammen und deren Verfasser unbekannt sind. Es kommen eine Vielzahl von Instrumenten zum Einsatz, darunter auch seltene historische. In Berlin tritt die „Lidertrun“ zum ersten Mal auf.
    Blumen aus drei Jahrhunderten – Siebenbürgische
    Bauernmalerei: MUSTERzeichnungen von Karin Maria Braun
    Seit dem 15. Jahrhundert werden die Siebenbürgen Möbel des bäuerlichen Hausrates bemalt, die Fülle der Motive ist sehr umfangreif und hat in jedem Jahrhundert eigene Muster und Farben hervorgebracht, welche auch bei heutiger Nachbildung beachtet werden müssen.
    Die ausgestellten Musterzeichnungen von Karin Maria Braun belegen dieses einzigartige Kulturerbe.
    Die bildende Künstlerin Karin Maria Braun (geb. 1938 in Sibiu/Hermannstadt, Rumänien) wurde 1983 und 1986 mit dem rumänischen Landespreis für Graphik ausgezeichnet, seit 1995 lebt sie in Deutschland.
    In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft und dem
    neuen Verband der Siebenbürger Sachsen in Berlin/Brandenburg.

    Mi 25. November 2009, 19.30 Uhr:
    Vortag und Ausstellung
    Ort : RKI
    70 Jahre Hitler-Stalin-Pakt
    Dr. Anke Pfeifer:
    Schreiben als individuelle Aufarbeitung einer kollektiven Tragödie. Die Thematisierung von Auswirkungen des Hitler-Stalin-Paktes in der Literatur Rumäniens
    Grenzverschiebungen, Verfolgungen, Deportationen und in der Folge des Zweiten Weltkrieges die Errichtung eines Gesellschaftssystems nach sowjetischem Vorbild in Rumänien stellten tief greifende historische Ereignisse dar, die – wenn auch in höchst unterschiedlichem Grade – in das Leben der gesamten Bevölkerung auf dem Boden Rumäniens eingriffen. Der Vortrag untersucht exemplarisch am Schaffen einiger Autoren (Mihail Sebastian, Marin Preda, Norman Manea, Paul Goma,), wie sich die Literatur Rumäniens dieser Thematik annimmt und welche Rolle sie in der diesbezüglichen Erinnerungskultur spielt.
    Dr. Dietmar Müller:
    Von Moskau über Jalta nach Malta. Die Folgen des Hitler-Stalin-Pakts als Opferdiskurs in Rumänien
    Am 23. August 2009 jährte sich die Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Paktes zum 70. Mal. In der rumänischen Erinnerungskultur steht dieses Ereignis weniger für den diplomatischen Anfang des Zweiten Weltkriegs. Der Pakt gilt stärker als früher Auftakt für die Ost-West-Teilung Europas, deren langfristige Wirkung sich nach dem Kriegsende als die Ablösung einer Diktatur durch eine andere zeigte. Bei dieser Gelegenheit werden der Hitler-Stalin-Pakt und seine Folgen hauptsächlich aus der Perspektive eines Opferdiskurses der eigenen Nation dargestellt.
    Ausstellung:
    1939 - Pakt über Europa. Der Hitler-Stalin-Pakt in der Geschichte und Erinnerungskultur Ostmitteleuropas
    Die Ausstellung wurde von einem Team im Moldova-Institut Leipzig e.V. erstellt.
    In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft.

    Fr 27. November 2009, 19.30 Uhr :
    Kammermusik
    Ort: RKI
    Benefizkonzert
    mit der Violinistin Adriana Condriuc, dem Pianisten Cristian Niculescu und dem Cellisten Dan-Constantin Velea, für den Bau einer neuen rumänisch-orthodoxen Kirche in Berlin.
    Im Programm: Händel/Halvorsen - Passacaglia für Violine und Violoncello; Franz Schubert - Sonate für Violine und Klavier A-Dur op. posth. 162 - D 574 (Allegro moderato; Scherzo; Andantino; Allegro vivace); George Enescu - Serenade lontaine für Violine, Violoncello und Klavier (Andante); Frank Martin - Trio für Klavier, Violine und Violoncello, über irländische Volkslieder ( Allegro moderato; Adagio; Gigue - Allegro).
    Adriana Condriuc (geboren in Rumänien) ist Preisträgerin mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe und eine erfolgsreiche und geschätzte Violonistin. Sie studierte u.a. an der Hochschule für Musik in München, arbeitete dort an der Philharmonie, ist Mitglied des Konzerthaus-Orchesters Berlin und Doktorandin der Kunstakademie „George Enescu“ in Iaşi.
    Cristian Niculescu (geboren 1965 in Rumänien) studierte an der Musikhochschule Bukarest bei Prof. C. Georgescu; weitere Studien bei Prof. Hans Leygraf und Prof. Georg Sava in Berlin. 1994-1999: Meisterkurse bei Dimitri Bashkirov in Salzburg und Madrid; 1982 Ehrendiplom beim Klavierwettbewerb Maria Canals in Barcelona, 1989 Preis der rumänischen Musikkritik in Klausenburg. Klavierabende und Kammerkonzerte in Rumänien, Deutschland, Italien, Dänemark, Norwegen, Österreich, Frankreich, Japan und in den USA. Seit 1998 freischaffender Künstler in Berlin.
    Der Cellist Dan-Constantin Velea wurde 1968 in Rumänien geboren und studierte an der Musikhochschule in Bukarest. Zurzeit lebt er in Deutschland, wo er Mitglied des philharmonischen Orchesters des Staatstheaters Cottbus ist und Cello-Kurse im Rahmen der Yamaha Academy of Music Cottbus hält.


    Weitere Programmhinweise

    Mi 4. November 2009, 18.30 Uhr:
    Empfang und Vortrag
    Ort: Botschaft von Rumänien, Dorotheenstraße 62-66, 10117 Berlin
    FEIERLICHE AUSZEICHNUNG für wissenschaftliche und kulturelle Verdienste: Prof. Dr.Dr. h.c. mult. MARIA ILIESCU (Präsidentin der Société de Linguistique Romane) und Vortrag zum Thema “Rumänisch: Eine romanische Sprache”
    Grußwort: S.E. Dr. Lazăr Comănescu, der Botschafter von Rumänien in der Bundesrepublik Deutschland
    Einführung: Dr. Ioana Scherf - unterrichtet Rumänisch an der Humboldt-Universität zu Berlin und ist Leiterin der Rumänischen Schule Berlin – Brandenburg
    Laudatio: Dr. Maren Huberty - lehrt seit 1983 französische, rumänische und italienische Sprachwissenschaft am Institut für Romanistik der Humboldt Universität zu Berlin
    Kulturelle Umrahmung: Bohuslav Martinu - Drei Madrigale für Violine und Bratsche, gespielt von Adriana Condriuc und Ernst-Martin Schmidt

    Do 19. November, 19.00 Uhr :
    Konzertreihe
    Ort: Konzerthaus - Kleiner Saal, Gendarmenmarkt, 10117
    Enescu-Brahms European Encounters
    Mit REMUS AZOITEI (Violine) und EduarD Stan (Klavier)
    In program: Enescu – Torso-Sonata in A minor; Brahms – 3rd Sonata in D minor, op. 108, Brahms – 2nd Sonata in A Major, op. 100, Enescu – 3rd Sonata in A minor, op. 25 “In Romanian Folk Character”.
    In Rahmen der Konzertreihe Enescu-Brahms European Encounters

    1. November -10. Dezember 2009.
    Azoiteis und Stans allseitig gefeierte Aufnahme der sämtlichen Werke für Violine und Klavier von George Enescu (2 CDs, 2007/08) inspirierte diese internationale Kulturstädte-Tournee, welche es sich zur Aufgabe macht, die Werke des rumänischen Komponisten und Musikers, der unter anderen auch Yehudi Menuhin lehrte, einem weltweiten Live-Publikum nahezulegen.
    Im Programm wird Enescus Musik durch zwei Sonaten von Johannes Brahms ergänzt: die beiden Kammermusik-Titanen begegneten sich im Wien des späten 19. Jahrhunderts und Brahms wurde während seiner letzten Jahre zum großen Einfluss für den noch jungen Enescu.

    Veranstaltet vom Rumänischen Kulturinstitut Bukarest.
    10.-15. November 2009:
    Filmfestival Cottbus
    Das Internationale Filmfestival Cottbus, 1991 gegründet, ist das führende Festival des osteuropäischen Films und zählt zu den 50 wichtigsten Filmfestivals auf der ganzen Welt. Laut Varitey Fair wurde es als eines der « must attend global events » bezeichnet.
    Am Wettbewerb für Kurzspielfilm wird der rumänische Regisseur George Chiper, mit dem Film « Palmele » (« Die Linien der Hand »), teilnehmen.
    Außerhalb des Wettbewerbs für Kurz- und Langspielfilme, finden im Rahmen des Filmfestivals Cottbus auch Parallelsektionen statt, wie z.B. Regionale Fokus, die sich der Filmproduktion in verschiedenen Regionen widmet. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt der Regionale Fokus auf die Gebiete um das Schwarze Meer, darunter auch Rumänien. Hier wird auch « Boogie » von Radu Muntean gezeigt. Gast aus Rumänien : Oana Stupariu (Journalistin und Leiterin des Filmfestivals Arad).
    Mitglied in der Jury : Elena Jecu Dulgheru (Rumänien).
    Mehr Infos unter : www.filmfestivalcottbus.de

    Di 24. November 2009, 20.00 Uhr:
    Kammermusik
    Ort: Berliner Philharmonie, Kammermusiksaal
    Kammermusikkonzert
    Solisten des International Mahler Orchestra (darunter der rumänische Pianist Victor Nicoara) spielen Kammermusik.
    Im Programm: Johannes Brahms - Klarinettentrio a-Moll op. 114; Claude Debussy - Sonate für Violine und Klavier g-Moll; Maurice Ravel - Introduction et Allegro; Erwin Schulhoff - Duo für Violine und Violoncello; Erich Wolfgang Korngold - Streichsextett D-Dur op. 10.

     
      Linkuri inrudite
    · Mai mult despre Cultura si religie
    · Stire de webmaster


    Cea mai citita aparitie despre Cultura si religie:
    Paradoxul de a fi roman in Germania

      Aprecierea articolului
    Scor mediu: 0
    Voturi: 0

    Coteaza acest articol:

    Excelent
    Foarte bun
    Bun
    Obisnuit
    Slab


      Optiuni
     
    Nu raspundem pentru continutul mesajelor si comentariilor din forum si cele atasate articolelor. Acestea apartin in intregime utilizatorilor siteului si sunt proprietatea acestora. Stirile si marcile inregistrate apartinand diverselor companii care apar pe site sunt proprietatea acestora, prin postarea comentariilor/mesajelor acordand dreptul de folosire in scop public a informatiilor publicate. Materialele si informatiile preluate partial din alte jurnale si ziare sunt proprietatea acestora, iar daca citarea lor aduce lezarea intereselor respectivilor vor fi eliminate la cerere de pe site, daca aceasta cerere este indreptatita.

    Content © 2003 www.romanians-de.org
    Engine © 2003
    Parinti.Com - site pentru actuali si viitori parinti
    Franta-Romania.com - romani in Franta
    Ziare.tv - webdirector media